MANGO OFFICE Promo Softphone

Softphone

Was ist ein Softphone?

Ein Softphone ist eine Software, die ein IP-Telefon ersetzt und es dem Nutzer ermöglicht, über das Internet oder andere IP-Netze zu telefonieren.

Eine Softphone-App kann auf zahlreichen Gerätetypen installiert werden: Desktop-PC, Laptop, Tablet, Smartphone. Ist das Softphone auf einem Desktop-PC installiert, so kann man zum Empfangen und Ausführen von Anrufen ein Headset, ein externes Mikrofon oder ein USB-Telefon benutzen.

Die Schnittstellen der Softphones emulieren häufig herkömmliche Telefone und bieten den Benutzern eine Telefontastatur, mit der sie auf die übliche Weise interagieren können.

Die Softphones stellen keine einheitliche Technologie dar, sie laufen auf einer Vielzahl von Betriebssystemen und werden durch zahlreiche Kommunikationsprotokolle gesteuert.

Softphones für die geschäftliche und die private Anwendung

Die Softphones können generell in zwei große Gruppen unterteilt werden: die Softphones für die geschäftliche und die Softphones für die private Anwendung.

Beispiele für Softphones für die private Anwendung: Skype, WhatsApp, Viber

Beispiele für die Softphones für die geschäftliche Anwendung: Skype, MANGO Talker, Zoiper, 3CX, Slack

Die Softphones unterscheiden sich voneinander durch unterschiedliche Nutzungsszenarien und verschiedene Anforderungen an die Funktionalität.

Codecs und Protokolle

Die Softphones kamen mit der Verbreitung von IP-PBX auf. In größerem Maßstab etablierten sie sich allerdings erst, als IP-PBXs aus dem Büro in die Cloud gewandert waren und sich die Internet-Telefonie wachsender Popularität erfreute.

Die Softphones, die von den Unternehmen verwendet werden, sind in der Regel ans VoIP-Netzwerk des Dienstanbieters angeschlossen.

Damit Dienstanbieter ihre Kommunikationsdienste den Unternehmen bereitstellen können, müssen die an ihre Netzwerke angeschlossenen Softphones bestimmte Protokolle und Audio-Codecs unterstützen. Die meisten Dienstanbieter unterstützen das Session Initiation Protocol (SIP), einen Standard der Internet Engineering Task Force (IETF).

Andere verwendete Protokolle sind zum Beispiel:

  • Extensible Messaging and Presence Protocol (XMPP), das zum Beispiel von Google verwendet wird
  • Inter-Asterisk eXchange Protocol (IAX), das von dem Software-PBX von Asterisk verwendet wird
  • H.323, International Telecommunication Union Standard (ITU)
  • Microsoft Notification Protocol (MNSP), das von Skype verwendet wird
  • sonstige proprietäre Protokolle

Leider unterstützen viele Dienstanbieter sowie Hard- und Software-Hersteller nur beschnittene oder modifizierte SIP-Versionen, daher sind Telefone und Netzwerke der Dienstanbieter untereinander nicht vollständig kompatibel. Was MANGO OFFICE angeht, halten wir uns an die Standards, sodass unsere Netzwerke mit einer Vielzahl von Hardware- und Software-IP-Telefonen kompatibel sind. Jüngste Beispiele sind: Zoiper, Xlite, 3CX, MANGO Talker.

Für die Sprach- beziehungsweise Tonübertragung zwischen zwei Telefonen müssen diese mindestens einen gemeinsamen Audio-Codec unterstützen. In der Regel unterstützen die Softphones mehrere Audio-Codecs, zum Beispiel: G711, G728, G729, iLBC. Dadurch wird es möglich, einen optimalen Codec für IP-Netzwerke unterschiedlicher Qualität zu verwenden.

Plattformen

Die Softphones können auf fast allen modernen Betriebssystem-Plattformen betrieben werden: Windows, Linux, Android, iOS. Die Unterstützung aller Plattformen von den Herstellern ist allerdings nicht immer gegeben.

Vorteile der Softphones

Der wichtigste Vorteil, den die Softphones für die private Anwendung bieten, sind kostenlose Ferngespräche ins Ausland und Inland.

Die Softphones für die geschäftliche Anwendung sind für eine größere Aufgabenvielfalt ausgelegt:

  • Reduzierung der Kosten durch Abschaffen von Hardware-Telefonen. Die Softphones sind in der Regel entweder kostenlos oder preisgünstig.
  • Außendienst- sowie mobile Mitarbeiter können ihr „Bürotelefon“, das an die Unternehmens-PBX angebunden ist, überall hin mitnehmen. Somit sind sie auf ihrem Softphone überall unter der eigenen Bürodurchwahl erreichbar, zum Beispiel zu Hause oder unterwegs, und können es auch für ausgehende Anrufe an ihre Kollegen benutzen.
  • Für viele Mitarbeiter, die ständig mit einem hohen Anrufaufkommen zu tun haben, ist es bequemer, Anrufe auf einem Softphone mit Headset anzunehmen als auf einem Hardwaretelefon: Die Hände sind frei, der Hörer muss nicht physisch abgehoben werden, die Anrufe lassen sich mit nur einem Klick durchführen usw.
  • Die Softphones sorgen ebenfalls für die Integration der Business-Anwendungen und der Telefonie.
  • Die Softphones erlauben es Ihnen nicht nur, Anrufe zu tätigen und entgegenzunehmen, sondern bieten auch eine Vielzahl von Diensten und Features, die Ihnen Business-Telefonanlagen bereitstellen: Coworking-Tools, Multichannel-Kommunikation, Informations-Services
  • Verbilligung von Ferngesprächen genauso wie für Privatnutzer

Möglichkeiten der Softphones für geschäftliche Anwendung

Die Funktionalität der Softphones übersteigt normalerweise die von Hardwaretelefonen bei Weitem.

Softphones unterstützen sämtliche Funktionen, über die Hardware-Telefone verfügen: DND, Stummschalten, Halten, Weiterleiten, DTMF, Flash, Tastenfeld usw.

Darüber hinaus bieten die Softphones zahlreiche zusätzliche Funktionen und Features:

  • Anzeige des aktuellen Guthabenstandes
  • Gemeinsames und persönliches Adressbuch; das gemeinsame Adressbuch wird automatisch mit der Unternehmens-Kontaktdatenbank synchronisiert.
  • Multichannel-Kommunikation mit den Kollegen: Anrufe, Nachrichten, Video, Dateiübertragung
  • Multichannel-Kommunikation mit den Kunden: Anrufe, soziale Netzwerke, Web-Chat, Anrufe von der Website, SMS, Faxe
  • Anwesenheitsstatus
  • Gesprächsaufzeichnung mit der Möglichkeit, diese anschließend anzuhören
  • Anruf- und Interaktionsverläufe und -statistiken
  • Cloud-Synchronisation

BYOD

Die vom Unternehmen bereitgestellte Softphone-Software wird häufig auf tragbaren persönlichen Geräten der Mitarbeiter installiert und betrieben, beispielsweise auf den eigenen Handys und Laptops. Daher ist es wichtig, dass deren Nutzung die Informationssicherheit im Unternehmen nicht beeinträchtigt. Zu diesem Zweck können in einigen Softphones zusätzliche Sicherheitsfunktionen integriert werden.

Wenn beispielsweise ein Mitarbeiter ein MANGO Talker-Softphone benutzt, kann die Autorisierung des Benutzers bei Diebstahl oder Verlust des Telefons aus der Ferne deaktiviert werden.

Welche Softphones MANGO OFFICE empfiehlt

Die ideale Option für die Anbindung der Benutzer an die Telefonanlage von MANGO OFFICE ist das Softphone MANGO Talker. Es unterstützt die maximale Anzahl von Diensten, die von der MANGO-OFFICE-Telefonanlage bereitgestellt werden können.

Ein weiteres Softphone, das eine bequeme Anbindung an das Telefonsystem von MANGO OFFICE gewährleistet, ist Zoiper. Es ist mit allen gängigen Betriebssystem-Plattformen kompatibel. Unsere Empfehlung Nr. 3 ist 3CX.

Falls Sie ein anderes Softphone bevorzugen, wird es – vorausgesetzt, dass es SIP unterstützt – höchstwahrscheinlich mit dem MANGO-OFFICE-System kompatibel sein. Für mehr Details wenden Sie sich bitte an unseren technischen Support.